Home   Katzen   Hunde   Vermittelt   Über uns   Kontakt   Verträge   Spenden   Links    Gästebuch

Vertragsbedingungen

Sollte ein Vertrag zwischen CaLiSu und einem Abnehmer abgeschlossen werden, gelten folgende Bedingungen:

  1. Das Tier in artgerechter und ordnungsmäßiger Pflege im Wohnbereich zu halten, ihm liebevollen Familienanschluss zukommen zu lassen, erforderliche Impfungen und tierärztliche Behandlungen auf eigene Kosten durchzuführen, jegliche Misshandlung zu unterlassen und auch durch andere nicht zu dulden.
  2. Das übergebene Tier wurde von CALISU einem Tierarzt vorgestellt und erscheint zum Zeitpunkt der Vermittlung gesund, sofern nichts anderes vermerkt wird. Das schließt nicht aus, dass das Tier eine schlummernde und somit nicht erkennbare Erkrankung haben kann, die im Nachhinein auftritt. Gewährleistungsansprüche des Übernehmers werden ausdrücklich abgelehnt.
  3. Eine sich medizinisch als notwendig ergebende Tötung des Tieres darf nur von einem Tierarzt und mit Genehmigung von CALISU vorgenommen werden.
  4. Das Tier darf nicht verkauft, verschenkt oder ohne schriftliche Genehmigung von CALISU in die dauernde Obhut einer anderen Person gegeben werden.
  5. Abhanden gekommene, verunglückte oder verstorbene Tiere sind CALISU unverzüglich mitzuteilen.
  6. Bei Wohnungswechsel ist die neue Anschrift CALISU mitzuteilen. Der Übernehmer verpflichtet sich, bei Wohnungswechsel dem Tier die gleichen Lebens- und Haltungsbedingungen zu ermöglichen, die vereinbart wurden.
  7. Dem Tier ist seinem Bewegungsdrang entsprechend Auslauf zu gewähren. Bei Wohnungswechsel ist darauf zu achten, dass entsprechend wieder eine sichere Freigangsmöglichkeit gegeben ist.
  8. Das Tier darf nicht für züchterische oder andere gewerbsmäßige Zwecke verwendet werden. Der Übernehmer verpflichtet sich, das Tier vor Erreichen der Geschlechtsreife fachgerecht von einem Tierarzt kastrieren zu lassen. Eine entsprechende Bescheinigung des Tierarztes ist CALISU unverzüglich zuzusenden. Bei einem unbeabsichtigten Wurf ist unverzüglich die Tierhilfe zu verständigen. Diese ist in jedem Fall berechtigt, die Vermittlung der Welpen zu übernehmen.
  9. Das Tier ist an CALISU zurückzugeben, wenn es aus irgendeinem Grunde nicht mehr gehalten werden kann. Erfüllt der Übernehmer seine Pflichten nicht, so ist CALISU berechtigt, die Herausgabe des Tieres zu verlangen. Bei Streitigkeiten wird das Tier bis zur Klärung des Sachverhaltes auf einem Pflegeplatz von CALISU untergebracht.
  10. Zur Kontrolle der Haltungsbedingungen, um das Wohlergehen des Tieres sicherzustellen, ist CALISU oder ein ermächtigter Vertreter berechtigt, jederzeit Hausbesuche durchzuführen. Zu diesem Zweck ist ihnen Zugang zu gewähren.
  11. Der Übernehmer verpflichtet sich, das Tier bei auftretenden Problemen (Raubeinigkeit, Aggressivität, Unsauberkeit, etc.) nicht töten zu lassen, sondern es an CALISU zurückzugeben.
  12. Der Übernehmer verpflichtet sich, bei der Übernahme von zwei Tieren diese auch gemeinsam zu halten und nicht zu trennen. Sollten Probleme mit einem der beiden Tiere auftreten oder nur bezüglich eines Tieres gegen einen Vertragspunkt verstoßen werden, müssen beide Tiere unverzüglich an CALISU zurückgegeben werden. Im Falle des zu frühen Todes eines der beiden Tiere verpflichtet sich der Übernehmer, sofern kein weiteres Tier im Haushalt vorhanden ist, möglichst schnell ein neues Tier gleichen Alters dazu zu nehmen.
  13. In jedem Fall der Zuwiderhandlung gegen eine dieser vertraglichen Vereinbarungen, das Tierschutzgesetz und andere gesetzliche Bestimmungen und Verordnungen fällt eine Konventionalstrafe in Höhe von Euro 2000,- an und der Übernehmer verpflichtet sich, das Tier auf Verlangen von CALISU unverzüglich zurückzugeben. Der Übernehmer hat keinen Anspruch auf Rückzahlung des für das übernommene Tier gezahlten Betrages oder den Ersatz von geleisteten Aufwendungen (wie z.B. Tierarzt- oder Futterkosten).
  14. Zwinger- oder Kettenhaltung bei Hunden ist nicht zulässig.
  15. Ich erkläre mich mit der Weitergabe meiner persönlichen Daten an das deutsche Tasso Register einverstanden.
  16. Die Unwirksamkeit einer Klausel des Vertrages berührt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht.